Beratung / BIA



Mit meiner Ernährungsberatung möchte ich Sie am Weg zu Ihren persönlichen Zielen unterstützen und begleiten. Ich lege großen Wert darauf, dass wir realistische Ziele setzen, die sich gut mit Ihrem Alltag vereinen lassen. Langfristige Erfolge benötigen eine gute Planung, die flexibel und individuell an Ihre Bedürfnisse angepasst werden muss. Ich möchte mit Ihnen Ernährungskonzepte erarbeiten, die nicht aus zahlreichen Verboten bestehen, sondern sich gut mit Ihren Gewohnheiten vereinbaren lassen.

Beratung für:

  • Schwangere / Stillende
  • Säuglinge
  • Kinder / Jugendliche
  • Erwachsene / Senioren
  • Übergewichtige
  • Vegetarier / Veganer
  • Sportler

Informationen zur Bioelektrischen Impedanzanalyse:

Mit der Bioelektrischen Impedanzanalyse (BIA) ist es möglich den elektrischen Widerstand des menschlichen Körpers zu messen. Sie ist eine genaue, wissenschaftlich anerkannte, einfache und schnelle Methode um zu erkennen wie sich Ihr Gewicht auf die einzelnen Kompartimente verteilt. Da die verschiedenen Gewebearten im Körper den Strom unterschiedlich gut leiten, ist es möglich den Anteil des Fettgewebes, des Muskelgewebes, des Körperwassers und noch weitere Parameter zu bestimmen. Auch der Grundumsatz (in Kilokalorien) wird durch diese Messung bestimmt.

Für eine korrekte Interpretation der Messwerte ist eine professionelle Durchführung notwendig. Weiters müssen auch noch folgende Punkte beachtet werden:

  • Die Person muss richtig liegen (Arme und Beine müssen ausgestreckt sein und die Arme dürfen den Oberkörper nicht berühren; bereits einige Minuten vor der Messung hinlegen, damit sich das Körperwasser richtig verteilen kann)
  • Die Messung sollte immer an der gleichen Körperhälfte, und zwar an der dominanten, durchgeführt werden
  • Hände und Füße sollten am Tag der Messung nicht eingecremt werden
  • Die Elektroden müssen korrekt angebracht werden
  • Ideal wäre, wenn die Messungen zu ähnlichen Zeitpunkten durchgeführt werden
  • Der Patient sollte möglichst 4 - 5 Stunden nüchtern sein
  • Die letzte sportliche Betätigung oder starkes Schwitzen (z.B. Sauna) sollten möglichst 24 Stunden zurückliegen
  • Der letzte Alkoholkonsum sollte möglichst 24 Stunden zurückliegen
  • Arme und Beine sollten normale Temperatur haben, damit sie richtig durchblutet und hydriert sind
  • Einflüsse auf den Wasserhaushalt des Körpers (wie z.B. starkes Schwitzen, Durchfall, Einnahme von Entwässerungsmedikamenten) können zu fehlerhaften Ergebnissen führen.
  • Am Tag der Messung sollte eine normale Flüssigkeitsaufnahme erfolgen (nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig trinken) - kein übermäßiges Trinken vor der Messung
  • Vor der Messung sollte die Blase geleert werden
  • Kontraindikationen: Obwohl keine Zwischenfälle bei Herzschrittmacherpatienten bekannt sind, sollte aus Sicherheitsgründen auf eine Messung verzichtet werden. In der Schwangerschaft kann es zu verfälschten Werten (zum Beispiel durch das Gewicht der Fruchtblase) kommen. Deshalb sollte auch hier auf eine Messung verzichtet werden.